Verhaltenstipps für einen sicheren Badeseebesuch mit Kindern

Damit ihr Aufenthalt am Badesee zu einem sicheren Vergnügen wird, raten wir Ihnen, folgende Sicherheitstipps zu beachten.

Allgemeine Tipps zur Wassersicherheit von Kindern

  • Kinder sind noch nicht in der Lage, die gesamte Tragweite ihres Handelns zu überschauen. Sie agieren risikoreicher, ahnungsloser und unbekümmerter und benötigen deswegen eine verantwortungsbewusste Erziehungs-/Aufsichtsperson.
  • Beachten Sie bitte die individuellen und aktuellen Voraussetzungen (psycho-physischer Entwicklungs- und Gesundheitszustand) des einzelnen Kindes.
  • Seien Sie sich immer bewusst: Wasser übt auf fast alle Kinder eine quasi magische Anziehungskraft aus.
  • Machen Sie Kinder möglichst früh mit dem Wasser vertraut: Kinder können schon ab 4 Jahren Schwimmen lernen, sollten aber bereits davor erste Kenntnisse und Fertigkeiten zum sicheren Verhalten am und im Wasser erfahren!
  • Unabhängig davon, ob Kinder mit oder ohne Hilfsmittel ins Wasser gehen: Erziehungspersonen haben immer die Pflicht zur aktiven und konsequenten Aufsicht (trotz Badaufsicht)
  • Kinder müssen genau wissen, was erlaubt bzw. verboten ist. Sicherheit ist jedoch nicht alleine durch Gebote und Verbote zu erreichen. Vor allem jüngere Kinder müssen häufiger an die wichtigsten Verhaltensregeln und Sicherheitsmaßnahmen erinnert werden, da einmalige Belehrungen vergessen werden. Deshalb: Regelmäßige und situative Wiederholung von sicherheitsrelevanten Anweisungen.

Baderegeln

Machen Sie sich und Ihre Kinder mit den Baderegeln vertraut. Sie können das Risiko eines Badeunfalls minimieren. Die Baderegeln können Sie auch im Schaukasten neben dem Kassenhäuschen einsehen.

  • Bevor die Kinder ins Wasser gehen, sollen sie sich abkühlen.
  • Holen Sie die Kinder aus dem Wasser, wenn sie frieren.
  • Bei Gewitter ist Baden lebensgefährlich. Verlassen Sie das Wasser sofort.
  • Als Nichtschwimmer maximal in bauchtiefes Wasser gehen.
  • Überschätzen Sie nicht die Kraft und das Können.
  • Nur um Hilfe rufen, wenn wirklich Gefahr besteht.

Weitere Verhaltenstipps

  • Viel (alkoholfreies) trinken. Insbesondere Kinder vergessen beim Spielen oft das regelmäßige Trinken.
  • Lassen Sie Ihre Kinder nicht unbeaufsichtigt am Wasser spielen. Wenn das Kind im Wasser stürzt und sich nicht aus eigener Kraft wieder aufrichten kann, kann dies schlimme Folgen haben – zum Ertrinken reicht eine kleine Pfütze!
  • Lassen Sie Kinder, auch wenn sie schon gut schwimmen können, nicht alleine zu den Badeinseln schwimmen, unterschätzen Sie nicht die Entfernung und die Temperatur des Wassers.
  • Beim Springen von den Badeinseln vorher schauen, ob das Wasser frei ist.
  • Das Hineinschubsen von den Badeinseln ist nicht erlaubt, bei einem Sturz können schwere Verletzungen auftreten.

Im Notfall

  • Melden Sie sich unverzüglich im Wachraum bei den Schwimmmeistern bzw. Rettungsschwimmern, jede Minute zählt!
  • Beschreiben Sie das Aussehen Ihres Kindes, das Alter und den letzten Aufenthaltsort.

Fragen?

Wenn Sie Fragen zum richtigen Verhalten am Badesee haben, sprechen Sie unsere Rettungsschwimmer gerne an.

Weitere Fragen, auch zu unseren Schwimmkursen, beantworten wir Ihnen gerne. Sprechen Sie uns an!